PC/GEOS ...und Mac ...und DOS R-Basic Programme Dateien
  

Speed     Optionale Daten speichern     Speed-Vergleichswerte

Optionale Daten speichern


Gespeicherte Werte unter DOSBox MegaBuild 6

Wenn Sie die optional verfügbaren Werte / Daten in der Speed-Liste angezeigt bekommen möchten, sind vorher einmalig einige händisch auszuführende Einträge in der Datei AUTOEXEC.BAT notwendig. Sie finden die Datei normalerweise im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: Ihres DOS-Systems. Um die Einträge vorzunehmen, öffnen Sie die Datei mit einem einfachen Text-Editor unter PC/GEOS oder unter Ihrem Host-System.

Die DOSBox-Emu handhabt das etwas anders, dort liegt die AUTOEXEC.BAT schreibgeschützt im Hauptverzeichnis von Laufwerk Z:. Um die Einträge vorzunehmen, öffnen Sie stattdessen die DOSBox-Ini-Datei dosbox.conf mit einem Text-Editor Ihres Host-Systems und scrollen ans Ende der Datei zum Bereich [autoexec]. DOSBox konfigurieren.

So könnten die Einträge in Ihrer AUTOEXEC.BAT aussehen.

DOSEmu unter Linux

    C:
    ECHO Meine Linux-Version > C:\SPEEDSYS.DAT
    ISEMU >> C:\SPEEDSYS.DAT

DOS-Rechner mit MSDOS 7.10

    C:
    ECHO MSDOS 7.10 > C:\SPEEDSYS.DAT

DOSBox unter OS X

    C:
    ECHO OS X 10.11 DOSBox 0.74 MB6 > C:/SPEEDSYS.DAT
    CYCLES >> C:/SPEEDSYS.DAT

DOSBox unter Windows

    C:
    ECHO OS X 10.11 DOSBox 0.74 MB6 > C:\SPEEDSYS.DAT
    CYCLES >> C:\SPEEDSYS.DAT

So funktioniert's

  • Der Befehl C: macht das Laufwerk C: zum aktuellen Laufwerk.
  • Der Befehl ECHO schreibt einen beliebigen Text, wie z.B. Namen und Nummer Ihrer DOS-Version, in die Datei SPEEDSYS.DAT. Beschränken Sie sich auf ca. 20 bis 30 Zeichen maximal. Die Anzahl ist abhängig von der Länge der anderen Einträge.
  • Der Befehl ISEMU zeigt die aktuelle DOSEmu-Version an. Alternativ ist auch folgende Zeile möglich: ECHO DOSEMU %DOSEMU_VERSION% >> C:\SPEEDSYS.DAT
  • Der Befehl CYCLES zeigt die aktuell eingestellten DOSBox-Cycles an.
  • Die hinter den Befehlen angefügte einfache spitze Klammer leitet den anzuzeigenden Text in eine Datei um. Die Datei wird automatisch erstellt. Wenn sie bereits existiert, wird sie überschrieben. Die Datei SPEEDSYS.DAT wird im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: abgelegt, wodurch es möglich wird, auch von mehreren, parallel installierten GEOS-Versionen aus auf die Datei zuzugreifen.
  • Die hinter den Befehlen angefügte doppelte spitze Klammer fügt den anzuzeigenden Text der Datei in einer neuen Zeile hinzu.
  • C:/SPEEDSYS.DAT bzw. C:\SPEEDSYS.DAT bezeichnet den Ort C:/ bzw. C:\ (je nach Betriebssystem und Emulator kann die Schreibweise unterschiedlich sein) und den Namen der Datei, die übrigens bei jedem Neustart erneut erstellt wird.
  • Verstehen Sie die Beispiele als Beispiele. ;-) Unterschiedliche DOS-Versionen und unterschiedliche Emulatoren können eine abweichende Schreibweise erfordern. An weiteren Hinweisen dazu bin ich interessiert.

    Der VER-Befehl ist grundsätzlich auch geeignet, um die aktuell verwendete DOS-Version in die Datei zu schreiben. Leider geben viele DOS-Versionen abgesehen von der Versions-Nummer weiteren, teilweise recht langen Text aus, den man nicht unbedingt speichern möchte.

    Speed wertet nur die ersten zwei Zeilen in der Datei SPEEDSYS.DAT aus. Der VER-Befehl von FreeDOS fügt leider vor der Ausgabe der Textzeile eine zusätzliche Leerzeile ein - ungünstig.
     

      
    Zuletzt geändert am 25.03.16 Impressum     Datenschutz     Zum Seitenanfang